Kategorie: Hutschenreuther - Dresden

588 Produkte

Edles Porzellan von Hutschenreuther in der Form Dresden

Ein liebevoll mit feinem Porzellan gedeckter Tisch wirkt bereits auf den ersten Blick einladend. Bei einer solch sorgfältig hergerichteten Tafel werden die kulinarischen Erwartungen selten enttäuscht. Mit dem Geschirr Hutschenreuther der Form Dresden ist der Manufaktur Hutschenreuther ein vielseitiges Sortiment mit unterschiedlichen Designs gelungen.

Wissenswertes über die Porzellanmanufaktur Hutschenreuther und das Hutschenreuther Porzellan Dresden

Seit dem 18. Jahrhundert werden edle Tischporzellane ähnlich dem Hutschenreuther Porzellan Dresden von deutschen Porzellanmanufakturen hergestellt.

Carl Magnus Hutschenreuther gründete 1822 die Porzellan Fabrik Hutschenreuther in Hohenberg. Im Jahr 1857 erweiterte sein Sohn Lorenz Hutschenreuther die Porzellanmanufaktur um ein eigenes Werk in Selb. Das anfänglich unauffällige Sortiment bestand zunächst aus leicht verkäuflichen Artikeln wie Puppenköpfen, Badepuppen, Pfeifenköpfen sowie Tassen und Tellern. Nach und nach wurde die Produktpalette um Dejeuners, Komplettservices für die Kaffeetafel oder den Nachmittagstee sowie weiteren dekorativen Porzellanformen erweitert. Als Philipp Auvera 1860 die künstlerische Gestaltung übernahm, entstanden mit aufwendig aufgesetzten Blumen und Girlanden hochwertige Dekore, die unter anderem die Grundlage für das Design von Hutschenreuther Dresden Moritzburg gebildet haben dürften.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte Hutschenreuther neben edlen Durchbruchs- und Luxusporzellanen mehr und mehr qualitativ hochwertiges Porzellan wie die beliebte Hutschenreuther Form Dresden weiß und das aufwendig verzierte Porzellan Hutschenreuther Dresden Moritzburg.

Die Serie Hutschenreuther Porzellan Dresden war zunächst unter dem Namen "Brandenstein" bekannt und wurde von Johann Friedrich Eberlein designt.

Mit der 1918 von Carl Magnus Hutschenreuther gegründeten Handmalereiabteilung Dresden kam mehr und mehr Farbe und Dekor ins Spiel. Die liebevoll mit Blumen bemalte und mit einem Goldrand veredelte Serie Hutschenreuther Dresden Moritzburg ist nur ein Beispiel für die Erfolge der Porzellanmalerei.

Dresden Porzellan

Die Porzellanserie Hutschenreuther Dresden besticht nicht nur in seiner Ausführung "Hutschenreuther Form Dresden weiß". Das Dresden Porzellan von Hutschenreuther Dresden wurde zusätzlich in verschiedenen Designs bemalt und teilweise mit zarten Goldakzenten veredelt. Hutschenreuther Moritzburg aus der Serie Dresden Porzellan ist mit seinem aufwendigen, aber zarten Blütenmuster und dem Goldrand sicher eines der schönsten Serien der Hutschenreuther Form Dresden.

Seit Bestehen der Porzellanmanufaktur wurden neben der Erfolgsserie Hutschenreuther Porzellan Dresden mit seinem schlichten, aber auch aufwendigen Design (wie bei Hutschenreuther Moritzburg) nicht nur zahlreiche Kollektionen hergestellt, sondern auch etliche, namhafte Designer mit ins Boot genommen.

Neben Johann Friedrich Eberlein (der für die Serie Hutschenreuther Dresden verantwortlich war), finden sich auch Namen wie:

  • Pierre Cardin,
  • Karl Lagerfeld
  • Katherine de Sousa

Dennoch bleibt die Serie Hutschenreuther Porzellan Dresden mit ihren unterschiedlichen Dekoren eine der hochwertigsten Gebrauchsporzellane (wie das Porzellan Hutschenreuther Moritzburg) der Porzellanmanufaktur Hutschenreuther Dresden.

Die Porzellan-Serie Hutschenreuther Form Dresden

Die verschiedenen Dekore der Serie Hutschenreuther Form Dresden basieren alle auf der kunstvoll gestalteten Grundform der Hutschenreuther Form Dresden weiß, die mit ihrem geschwungenen Tellerrand und den zarten Reliefstruktur besticht.

Neben zarten Blumenmustern mit Goldakzenten wie bei der Kollektion Hutschenreuther Moritzburg aus der Serie Dresden Porzellan, bestechen einige Service von Hutschenreuther Porzellan Dresden je nach Kollektion durch dezente Goldränder, zarten Farbtupfern oder aufwendigen Bemalungen.

Somit darf man die Kollektion Hutschenreuther Dresden Moritzburg als ein aufwendig und vielseitig gestaltetes Service aus dem Hause Hutschenreuther Dresden bezeichnen. Dennoch wirkt das Geschirr mit dem zarten Blütendekor und den filigranen Goldrändern der Serie Hutschenreuther Moritzburg keineswegs protzig.

Für alle die es schlichter mögen ist die Hutschenreuther Form Dresden weiß eine edle Alternative. Da die Grundform vom Hutschenreuther Dresden Porzellan bei allen Serien gleich ist, kann man mit einzelnen, aufwendiger dekorierten Serviceteilen interessante Akzente auf der gedeckten Tafel schaffen. Oder im Zweifelsfall nicht zu ersetzende Einzelstücke aus anderen Serien des Dresden Porzellan zum bestehenden Service dazu nehmen.

So könnte beispielsweise eine Suppenterrine oder eine Kaffeekanne mit filigranem Golddekor für kleine Eyecatcher, auf dem ansonsten mit einem Service von Hutschenreuther der Form Dresden weiß gedeckten Tisch sorgen.

Auch bei aufwendigen Bemalungen mit Gold Akzentuierung, wie bei der Hutschenreuther Dresden Moritzburg Kollektion kann ein schlichteres Servicestück, nur mit Goldrand verziert, durchaus vorteilhaft aussehen und zum Hingucker werden. Etwas zu schlicht dürfte allerdings ein Porzellan der Serie Hutschenreuther Form Dresden Weiß ohne jegliche Bemalung wirken.

Blumenmuster wie zum Beispiel von dem Design Hutschenreuther Moritzburg und einer anderen blumigen Serie untereinander zu mischen ist hingegen nur etwas für besonders Mutige und für eine elegante Tafel eher nicht zu empfehlen.

Für bemalte Dekore ohne Goldrand aus der Produktion Hutschenreuhter Porzellan Dresden ergeben sich ebenfalls Kombinationsmöglichkeiten mit der schlichten Hutschenreuther Form Dresden weiß oder einem nur mit kleinen farblichen Akzenten bemalten Dekorlinie von Dresden Porzellan. In diesem Fall wäre das Design von Hutschenreuther Dresden Moritzburg wohl etwas zu edel, um in Kombination mit dem etwas schlichteren Design das Auge zu erfreuen.